Neue Objekte in Dresden und Zwickau erworben

Magdalena Borchert / Richert Group Immobilien Investments

11. Juli 2022

RICHERT GROUP erwirbt weitere Objekte in Dresden und Zwickau

Die RICHERT GROUP, ein überregional aktiver Immobilieninvestor und Bestandshalter mit Büros in Berlin und Dresden, erwarb kürzlich eine reizvolle Villa in Dresden-Weißer Hirsch und ein attraktives Wohn- und Geschäftshaus im Stadtzentrum von Zwickau.


Die denkmalgeschützte Villa in der Bautzner Landstraße in Dresden wurde 1912 nach den Plänen des Architekten Max Herfurt erbaut und ist ein exemplarisches Beispiel der nach 1900 vorherrschenden wohlproportionierten und akzentuierten Reformarchitektur. Das gestalterisch anspruchsvolle Gebäude steht derzeit aufgrund des Auszugs eines Generalmieters leer. Die RICHERT GROUP plant, die an diesem Standort stark nachgefragten Gastronomie- und Ladenflächen in den unteren Ebenen sowie auch die Büro- und Wohneinheiten in den oberen Etagen an geeignete Nutzer neu zu vermieten.


Das Wohn- und Geschäftshaus von 1898 in Zwickau, befindet sich im Kernbereich der Zwickauer Altstadt direkt am Marienplatz und dem Dom. Das Objekt weist eine Gesamtnutzfläche von rund 1.100 Quadratmetern auf. Es verfügt über zwei attraktive Ladengeschäfte im Erdgeschoss, die an einen Modefilialisten und einen eingesessenen Fachhändler vermietet sind sowie noch auszubauende Büro- und Wohnflächen in den Obergeschossen.


„Historische Gebäude einer zeitgemäßen Nutzung zuzuführen ist unsere Kernkompetenz“, so Stephan Sandhack, Geschäftsführer der RICHERT GROUP. „Wir freuen uns daher, wieder zwei lokal bedeutsame Objekte erwerben und unsere Revitalisierungs- und Vermietungsexpertise einbringen zu können.“


Mit dem Erwerb der Objekte bekräftigt die RICHERT GROUP ihren Expansionskurs, überwiegend in Mittel- und Ostdeutschland Wohn- und Gewerbeobjekte anzukaufen und weiterzuentwickeln.



Bildrechte: Yannik Fritzsche / Richert Group Immobilien Investments