Dresden, Palais Weißer Hirsch

Das 1893 als „Koppeltsche Weinstuben“ er-richtete und mehrfach umgebaute Gebäude gehört zum Ensemble des historischen Kur-areals Lahmann-Sanatorium. Die zweiflügli-ge, in Sandstein und Klinker ausgeführte An-lage befand sich nach dem Wegzug des letzten Nutzers, der Westgruppe der Sowje-tischen Truppen in Deutschland, in einem ruinösen Zustand. 

Nur die Fassaden, der Fahrstuhlschacht, die Treppen und einige wenige Holzeinbauten konnten erhalten und wieder verwendet wer-den. Das restliche Gebäude wurde mit enormem zeitlichem, finanziellem und fach-lichem Aufwand von Grund auf neu aufge-baut.

 

Weitere Infos finden Sie auf unserer Projekt-Website www.palais-weisser-hirsch.de